Regine Kather



Start

Publikationen

Forschung

Lebenslauf

Impressum

Literaturverzeichnis

Monographien


  1. Über Sprache überhaupt und über die Sprache des Menschen.” Die Sprach­philosophie Walter Benjamins, Frankfurt/M./ Bern/ New York/ Paris 1989, 390S.

  2. Zeit und Ewigkeit. Die Vieldimensionalität menschlichen Erlebens, Würzburg 1992; 19932; 19983, 160S.

  3. Der Mensch − Kind der Natur oder des Geistes? Wege zu einer ganzheitlichen Sicht der Natur, Würzburg 1994; 19982, 246S.

  4. Ordnungen der Wirklichkeit. Die Kritik der philosophischen Kosmologie am mechanisti­schen Paradigma (‘Spektrum Philosophie’ Bd.X. Hg.: A.Baruzzi; A.Halder; K.Mainzer), Würzburg 1998, 517S.

  5. Gotteshauch oder künstliche Seele? Der Geist im Visier verschiedener Disziplinen, Kleine Hohenheimer Reihe Bd.40, Stuttgart 2000, 103 S.

  6. Was ist ‘Leben’? Philosophische Positionen und Perspektiven, Darmstadt 2003, 246S.

  7. Person. Die Begründung menschlicher Identität, Darmstadt 2007, 290S.

  8. Hildegard von Bingen − interkulturell gelesen, Interkulturelle Bibliothek Bd. 106, Nordhausen 2007, 144S.

  9. Mitherausgeberin: R. Kather/ H. Yousefi/ K. Fischer/ P. Gerdsen (Hg.): Wege zur Kultur. Gemeinsamkeiten − Differenzen. Interdisziplinäre Dimensionen, Nordhausen 2008.

  10. Übersetzerin:  A. Foerst: Von Robotern, Mensch und Gott. Künstliche Intelligenz und die existenzielle Dimension des Lebens, (aus dem Englischen: R. Kather) Göttingen 2008

  11. Übersetzerin: Ian G. Barbour: Naturwissenschaft und Religion. Gegner, Fremde oder Partner?, in Vorbereitung für: Vandenhoek Vlg.: Göttingen 2010.


Seitenanfang


Wissenschaftliche Aufsätze


  1. Perspektiven der Verantwortung. Vom Umgang mit der Natur und mit Men­schen; in: H.W.Bette (Hg.): Ohne mich... Der Mensch im Spannungsfeld seiner Verantwortung, Freiburg i.Br. 1991, 10-28.

  2. Selbsterschaffung und die Irreversibilität der Zeit bei A.N.Whi­tehead, in: Philosophia Naturalis 29 (1992) 135-160.

  3. Spinozas Einfluß auf die Ethik und Anthropologie A.Einsteins, in: Studia Spinozana 9 (1993) 275-294.

  4. Der Begriff der causa sui bei B.de Spinoza und A.N.Whitehead, in: Philosophisches Jahrbuch 101/1 (1994) 55-75.

  5. Der Begriff von ‚Realität’ und die Überwindung der Anthropozentrik. Spinozistische Elemente im Wissenschaftsbegriff A.Einsteins, in: H.Delf − J.H.Schoeps − M.Walther (Hg.): Spinoza in der europäischen Geistesgeschichte, Berlin 1994, 394-421.

  6. William James: Die Vielfalt menschlicher Erfahrung, in: Geist und Leben 67 (1994) 329 -346.

  7. Die Wahrheit der Wissenschaft: ‚Deutsche und Jüdische Physik’, in: E.Goodman-Thau − M.Daxner (Hg.): Kontinuität und Bruch. Jüdisches Denken in der europäischen Geistesge­schichte, Berlin 1995, 103-120.

  8. Gelebte Zeit und schöpferisches Werden. Henri Bergson, in: Geist und Leben 69 (1996) 20-36.

  9. Der Mensch als Erkennender und als Erkannter. Zwei Zugangsweisen zum Bewußtsein in der Lehre vom Menschen, in: K.Hammacher (Hg.): Spinozas Lehre vom Menschen und die moderne Naturwissenschaft, Würzburg 1998, 125-152; − auch in: Revue Roumaine de Philosophie 3/4-1996, 297-316.

  10. Die ‚Kette der Lebewesen’ oder: Das Spektrum menschlichen Verhaltens, in: M.Staudin­ger − R.Kather: Der Mensch ein Bürger zweier Welten, in: Freiburger Universitäts­blätter 36 (1997) 23-41, Teil II: 30-41.

  11. Das Verhältnis des Menschen zu den Tieren eine wechselvolle Geschichte, in: Universitas. Zeitschrift für interdisziplinäre Wissenschaft 52 (1997) 282-292.

  12. Vollendetes Kunstwerk Gottes: Das kosmische Weltbild Hildegards von Bingen, in: Hildegard von Bingen Prophetin durch die Zeiten. Zum 900.Geburtsjahr, (Hg.: E.Forster und die Abtei St.Hildegard, Eibingen), Freiburg 1997, 198-210.

  13. Art. ‚Kosmologie’, in: Enzyklopädie der Philosophie, (Hg.: H.J.Sandkühler ), Hamburg 1999, 731-734.

  14. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit.’ Studien zum Facettenreichtum eines alltäglichen Phänomens, in: M.Blum − T.Nesseler (Hg.): Epochenende Zeitenwende, Freiburg 1999, 11-30.

  15. Die Entdeckung der Komplementarität. Die Quantentheorie und die Transformation des Verhältnisses von subjektiv und objektiv bei Heisenberg, in: Krisis. Review of Philosophy 9/1999, 134-149.

  16. Zeit begreifen Zeit erleben, in: Brockhaus Enzyklopädie Bd.6: Die Zukunft unseres Planeten: Teil I: Mythen, Fakten, Wahrscheinlichkeiten, Kap.1, Mannheim 2000, 14-47.

  17. Die Vielfalt der symbolischen Formen in der Kulturphilosophie von Ernst Cassirer, in: Revue Roumaine de Philosophie Bd.45, N1-2 (2001) 51-71.

  18. ­Weltoffenheit und symbolische Intelligenz. Über die Bestimmung des Menschen unter evolutionärer und philosophischer Perspektive, in: R.Zecher M.Koßler (Hg.): Von der Perspektive der Philosophie. Beiträge zur Bestimmung eines philosophischen Standpunkts in einer von den Naturwissenschaften geprägten Zeit, Hamburg 2002, 233-252.

  19. The Earth is a Noble Star’. The Arguments for the Relativity of Motion in the Cosmology of Nicolaus of Cusa and their Transformation in Einstein’s Theory of Relativity’, in: P. Casarella (Ed.): Cusanus: The Legacy of Learned Ignorance, Washington D.C. 2006, 226-250.

  20. Art. ‚Ordnung’; ‚Prozeßphilosophie’; ‚Prozeßtheologie’; ‚Whitehead’: in: Religion in Geschichte und Gegenwart 20034 - 20054.

  21. Von der Naturwissenschaft zur philosophischen Kosmologie. Über die Funktion und die Transformation der Metaphysik im 20.Jahrhundert, in: K.Gloy (Hg.): Unser Zeitalter ein postmetaphyisches?, Würzburg 2004, 175-191; − auch in: Prolegomena. Journal of Philosophy, Zagreb (Croatia) 3.1 (2004) 15-38.

  22. Gott ist der Kreis, dessen Mittelpunkt überall ist...’.Von der Dezentrierung der Erde und der Unendlichkeit des Universums bei Nikolaus von Kues und Giordano Bruno, in: H.-H.Peitz (Hg.): Der vervielfachte Christus. Außerirdisches Leben und christliche Heilsgeschichte, Kleine Hohenheimer Reihe: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart Bd.46, Stuttgart 2004, 17-72.

  23. Überzeitlichkeit − ein Konvergenzpunkt in der Vielfalt von Zeiten. Ein interkultureller Ausblick, in: I.Sabelis – K.-H-Geißler – K.Kümmerer (Hg.): Zeitvielfalt. Wider das Diktat der Uhren, Würzburg 2006, 43-58.

  24. Wer ist eine Person? Zum Dialog naturwissenschaftlicher, lebensweltlicher und religionsphilosophischer Perspektiven, in: Bioethik und kulturelle Pluralität. Die südosteuropäische Perspektive, (Hg.: T.Hoffmann – A.Covic), Sankt Augustin: Academia Vlg. 2005, 226-244.

  25. Rezension: C.Göldenboog: Das Loch im Walfisch. Die Philosophie der Biologie, in: Philosophisches Jahrbuch 112/ I (2005) 249-252.

  26. Das Prinzip ‚Verantwortung’- eine Ethik der Zukunft, in: Heinrich Schmiedinger – Gregor M. Hoff (Hg.): Ethik im Brennpunkt. Salzburger Hochschulwochen 2005, Innsbruck/ Wien: Tyrolia Vlg. 2005, 142-180.

  27. Die Relation zwischen Leib und Seele als der Schlüssel zur Definition der Person, in: Janez Juhant – Bojan Zalec (Ed.): Person and Good. Ethical Implications of the Man in the Postmodern World, Berlin: Lit Vlg. 2006, 163−184.

  28. Beginning and End of Life. An Ethical Controversy, in: Romanian Journal of Bioethics 4/3 (2006) 4−19.

  29. Continental Contributions to Philosophy of Science, Review Article, in: Prolegomena 5 /2 (2006) 247− 259 (www.hrstud.hr/prolegomena).

  30. Von der Vielfalt der Kulturen und der Verbundenheit der Menschen. Aufgaben und Methoden einer interkulturellen Philosophie, in: H.R.Yousefi − K.Fischer − R.Lüthe − P.Gerdsen (Hg.): Wege zur Wissenschaft. Eine interkulturelle Perspektive. Grundlagen, Differenzen, Interdisziplinäre Dimensionen, Nordhausen 2008, 47−66.

  31. Was ist Leben? Biologische, kulturelle und religiöse Perspektiven, in: Was bedeutet Leben? Fragen und Antworten aus den Geisteswissenschaften, (Hg.: U. Baumann): Frankfurt/M.: Otto Lembeck Vlg. 2008, ca. 20 S.

  32. God is ‚supra opposita’ (Cusanus). Unity and Multitude on the Background of Negative Theology, in: Religious Tolerance, (Hg.:) K.Yamaki, Leiden 2008, ca. 20 S.

  33. Menschliche Identität und die Dimension der Verantwortung, Vortrag auf der Tagung Bioethik in Südosteuropa, Kroatien, 13.-18.6.2006, Hg.: T.S.Hoffmann: 2008, ca. 20S..

  34. Selbstbehauptung oder Selbstüberschreitung? Zur Begründung menschlicher Identität, Beitrag auf der Tagung ‚Kollektiv− und Individualbewusstsein’, Universität Luzern 11.-13.5.2007, in: K.Gloy (Hg.): Kollektiv− und Individualbewusstsein, Göttingen 2008.

  35. Wilde und gestaltete Natur. Vom Sinn des sinnlichen Erlebens, in: R.Schindler (Hg.): Landschaft erleben, Publikation der Tagung ‚Landschaftsästhetik’ zur 550 Jahrfeier der Universität Freiburg 2./3.November 2007, Freiburg 2008, ca. 20 S.

  36. Von der Umwelt zur Mitwelt. Die Wiederentdeckung der Natur, in: Marburger Forum. Beiträge zur geistigen Situation der Zeit, Jg.9 (2008) Heft 2, http://www.philosophie-online.de/

  37. Der Mensch – ein ‚animal symbolicum’. Die Einbettung des Menschen in Natur und Kultur, in: H.Yousefi/ K.Fischer/ R.Kather/ P.Gerdsen (Hg.): Wege zur Kultur. Gemeinsamkeiten − Differenzen. Interdisziplinäre Dimensionen, Nordhausen 2008, 285−303.

  38. Autonomy: as Self-determination against, or as Self-transcendence to Others? Anthropological Reflections on the Background of Bioethics, in: B.Olaru (Ed.): Autonomy, Responsibility, and Health Care. Critical Reflections, Bucharest 2008, 15-44.

  39. Warum in den Weltraum reisen? Menschliche Motivationen zur Erforschung des Kosmos, Interdisziplinäre Vorlesungsreihe Universität Bern, 1.10.2008, in: Science & Fiction. Imagination und Realität des Weltraums, (Hg.): Thomas Myrach/ Tristan Weddigen/ Jasmine Wohlwend/ Sara Margarita Zwahlen, Berner Universitätsschriften: Haupt-Verlag: Bern/Stuttgart/ Wien 2009, 51-76 .

  40. Human Identity and its Relation to Finite and Infinite Being, Cusanus−Conference Turku, Finnland, 31.7.-3.8.2008, in: Nicholas of Cusa on the Self and Self-Consciousness, ed.: W.E. Euler, Y.Gustafsson, I.Wikström, Abo: Abo Akademi University Press 2010, 89-110.

  41. Reflexionen zum Zusammenhang zwischen anthropologischen Prämissen und bioethischen Positionen, Arhe 6 (12/2009) 25-41 (Faculty of Philosophy, Novi Sad, Serbien).

  42. Eugen Fink: Grundphänomene des menschlichen Daseins, in: Hauptwerke der Pädagogik, Hg.: W.Böhm/ B.Fuchs/ S.Seichter, Paderborn et al. 2009, 129-131.

  43. Der Prozess der Evolution. Kampf um’s Überleben und Evolution des Bewusstseins, in: , Hg.: P.Bogner: EVOEVO. 200 Jahre Darwin und 150 Jahre Evolutionstheorie. Zeitgenössische Beiträge aus Kunst und Wissenschaft, Wien 2009, 28-36.


Seitenanfang


Vorträge (in Auswahl)


  1. Wege zu einer philosophischen Kosmologie. Zur Begegnung von Philosophie und Physik, Vortrag an der Westfälischen Universität Münster, 26.1.1993.

  2. Natur­philosophie im Wandel der Zeiten. Von antiken Spekulationen bis zur modernen Physik, Vortrag gehalten auf der Tagung ‘Der Teil und das Ganze. Denken der Natur ohne Metaphysik?’, Katholische Akademie Rottenburg-Stuttgart 8./9.7.1995.

  3. Der bestirnte Himmel über uns und das moralische Gesetz in uns.’ Zu den Auswirkun­gen der Naturbetrachtung auf die Ethik, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung der PH Freiburg: ‘Machbarkeit und Verantwortung’, 24.10.1995; Fachhochschule Offenburg 16.1.1996.

  4. Vortragszyklus an der Philosophischen Fakultät der Universität Bukarest 1.4.-15.4.1996:

    1. Naturphilosophie im Wandel der Zeiten. Ein Überblick von der Antike bis zur Gegenwart (Philosophische Fakultät der Universität Bukarest).

    2. Man denke sich zwei Uhren, die miteinander vollkommen übereinstimmen.’ Zum Verhältnis von Geist und Materie bei Gottfried Wilhelm Leibniz (Master-Kurs der philosophischen Fakultät der Universität Bukarest in Verbindung mit dem Schiller-Kulturhaus).

    3. Der bestirnte Himmel über uns und das moralische Gesetz in uns.’ Zu den Auswirkungen der Naturbetrachtung auf die Ethik (Universität Bukarest in Verbindung mit dem Goethe-Institut).

    4. Wie entsteht Neues?’ Von der Kreativität in Natur und Kultur bei Alfred North Whitehead (Master-Kurs der philosophischen Fakultät der Universität Bukarest in Verbindung mit dem Schiller-Kulturhaus).

    5. Die Geschichte des Menschen im Horizont der Geschichte der Natur. Kosmologie im 20.Jahrhundert (Philosophische Fakultät der Universität Bukarest).

  5. Die Beziehung des Menschen zu den Tieren − eine wechselvolle Geschichte, Vortrag gehalten auf der Tagung ‘Euch sollen sie zur Nahrung dienen ...’. Ethik des Lebens zwischen Vegetarismus und Rinderwahn’, Katholische Akademie Rottenburg-Stuttgart: Tagungshaus Weingarten, 7.6.-9.6.1996, (Tagungsleitung: Dr.H.-H.Peitz und Dr.R.Kather); (einsehbar im: Archiv für Ethik im Tierschutz, Badische Landesbiblio­thek Karlsruhe und: Internet: WWW.KIRCHEN.DE/AKADEMIE/RS).

  6. Leben ist selbstzentrierte Individualität’. Der Begriff der Freiheit in der modernen Naturphilosophie, Ringvorlesung Philosophie an der Universität Freiburg i.Br. zum Thema ‘Freiheit’, 7.2.1997.

  7. Gut ist, was uns nütz­lich ist’. Der Begriff der Selbsterhal­tung bei Spinoza, Habilitations­vortrag an der Universität Freiburg am 30.6.1997.

  8. Denken und Fühlen, Intuition und Wahrneh­mung. Studien zur Erschließung der Wirklich­keit, Vortrag im Rahmen der Ringvor­lesung Philosophie der Universität Freiburg i.Br. zum Thema ‚Was ist Denken?’, 16.1.1998.

  9. Der Mensch als ‚animal symbolicum’. Ernst Cassirers Philoso­phie der Kultur, Antrittsvorlesung an der Universität Freiburg 29.4.1998. − Vortrag gehalten auf der Gesamttagung der ‚Internationalen Gesellschaft ‚System der Philosophie’‘ in Wien vom 26.-30.5.1998. Vortrag an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln am 26.5.1998 .

  10. Unterwegs zu einem selbst bestimmten Leben. Das Werk von Hannah Arendt, Pädagogische Hochschule Freiburg, 12.1.1998.

  11. Vorträge im Rahmen der Gastdozentur an der Universität Bukarest 1998/99/2000/01:

    1. Der Mensch als ‚animal symbolicum’. Die Vielfalt der symbolischen Formen in der Kulturphilosophie von Ernst Cassirer, Fakultät f.Germanistik d. Universität Bukarest, 5.11.1998.

    2. Ich bin Leben, inmitten von Leben, das leben will.’ Die Ethik Albert Schweitzers, Friedrich-Schiller-Kulturhaus in Bukarest, 9.11.1998.

    3. Der Mensch muß sich zu dem, was er schon ist, erst machen.’ Vom Sinn der Kultur bei Helmuth Plessner, Friedrich-Schiller-Kulturhaus in Bukarest, 26.11.1998.

    4. Mitten im Weltenrad steht der Mensch’. Kosmologie und Anthropologie der Hildegard von Bingen, Theologische Fakultät der Universität Hermannstadt/ Sibiu, 10.3.1999.

    5. The Discovery of Complementarity. Heisenberg’s Essay on the ‘Order of Reality’, New Europe College Bukarest, 17.3.1999.

    6. Der Mensch Kind der Natur oder des Geistes? Grundfragen einer modernen Kulturanthropologie (Cassirer, Plessner und Scheler), Humboldt-Club (Kreis der Humboldt-Stipendiaten) in Verbindung mit dem Goethe-Institut Bukarest, 31.3.1998.

    7. Der Mensch wird erst am Du zum Ich’ oder: Überlegungen zur Kunst des Dialogs, Vortrag für deutsch-rumänisches Kulturzentrum Iasi in Verbindung mit der Universität Iasi, 29.3.1999; auch: Schiller-Kulturhaus Bukarest 8.4.1999.

    8. Die Würde des Menschen. Über die Vielfalt der Nationen und die Einheit der Menschheit, Vortrag im Schiller-Kulturhaus Bukarest 12.11.1999.

    9. Was also ist Zeit?’ Der Mensch im Schnittfeld biologischer, sozialer und individueller Zeit, Vortrag für den Humboldt-Club in Verbindung mit dem Goethe-Institut und dem Schiller-Kulturhaus Bukarest, 20.3.2000.

    10. Knowledge is Power’. The Dynamics of Modern Technology and the Reach of Human Responsibility, Fak.f.Physik der Univ.Bukarest 22.3.2000.

    11. Die Idee des lebenslangen Lernens. Der Pädagoge und Philosoph John Dewey, Vortrag im Schiller-Kulturhaus Bukarest 27.4.2001.

  12. Zur Analyse von gemessener und gelebter Zeit. Überlegungen zu einer Philosophie der Zeit im Anschluß an Bergson, Vortrag an der Universität-Gesamthochschule Kassel, 16.12.1999; Universität Hannover, 16.4.1999.

  13. Seinswahrheit und wissenschaftliche Wahrheit. Erkenntnistheoretische Reflexionen zur Differenzierung des Wahrheitsverständnisses, Vortrag an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, 26.1.2000; Vortrag im Kolloquium des Instituts f.Grenzgebiete der Psychologie, Freiburg, 15.7.2000.

  14. Der menschliche Geist Subjekt des Erkennens und Objekt der Wissenschaften. Eine Asymmetrie im Blick des Menschen auf sich selbst, Vortrag im Kolloquium der FHS Furtwangen, 17.1.2000.

  15. Wissenschaftliche Analyse, technische Rationalität, ethische Reflexion und existentielle Erfahrung. Facetten der menschlichen Intelligenz. Vortrag gehalten auf dem 3.Internationalen Seminar der Akademie deutsch-italienischer Studien Meran und der Universität Lecce zum Thema ‚Ethik und Wissenschaft für die Steuerung der Entwicklung’ vom 22.-25.4.2002. 31; Vortrag auf dem Karg-Forum Bad Nenndorf, 22.11.2003, in: http://nline.nibis.de/hochbegabt: Dokumente − Vorträge, Hg.: Niedersächsisches Landesinstitut für Schulentwicklung und Bildung; auch: Homepage des Stadtelternbeirats Frankfurt http://www.steb-ffm.de

  16. Über die Würde von Personen. Anfang und Ende des menschlichen Lebens im Licht bioethischer Reflexionen. Ringvorlesung im Rahmen des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums der Universität Freiburg, 22.1.2003.

  17. The Discovery of Individuality and the New Experimental Sciences. The Rise of a Conflict since the Cosmology of Cusanus, Vortrag auf dem 38th International Congress on Medieval Studies 8.-11.5.2003 in Kalamazoo, Michigan, USA.

  18. Von der Nachahmung zur Veränderung der Natur. Vom menschlichen Schöpfertum und seinen Grenzen, Vortrag für die Ringvorlesung der PH-Freiburg, 1.7.2003.

  19. Leibgebundenheit und technische Manipulation. Formen menschlicher Naturerfahrung, Vortrag f. das Studium Generale d.Universität Freiburg, 8.7.2003.

  20. Materie und Geist, Leib und Seele. Zur Begründung der Einheit der Welt bei Spinoza und Leibniz, für die Ringvorlesung Philosophie der Universität Freiburg, 10.7.2003.

  21. Natur und Erkenntnis als Prozeß. Die philosophische Kosmologie von A.N.Whitehead, Vortrag für die Tagung ‘Grenzgänge’ der Kath.Akademie Frankfurt 28.6.2003 und des ‘Formus Grenzfragen’ der Kath.Akademie Rottenburg-Stuttgart 18./19.7.2003.

  22. Das menschliche Leben - eine Einheit von Leib und Seele, Interdisziplinäre Ringvorlesung am Klinikum der JWG-Universität Frankfurt/M., 28.10.2003.

  23. Die Technik − Mittel der Welterschließung und Paradigma menschlicher Selbstdeutung, RWTH Aachen 16.2.2004.

  24. The Definition of Life. An Essay in an Interdisciplinary Dialogue, Gast-Vortrag am Heyendaal-Institut der Universität Nijmegen, Niederlande, 24.3.2004.

  25. The Definition of Life. An Essay in an Interdisciplinary Dialogue between Biology and Religion, International Congress of the Metanexus-Institute, Philadelphia State University, USA 5.-9.6.2004.

  26. Immanence and Transcendence of the Absolute in Modern Science and Philosophy, Vortrag auf der Internationalen Tagung ‘Merging Boundaries. Mysticism, Art and Science’, Dharmaram College, Bangalore/ Kerala, Indien, 28.1.-1.2.2005.

  27. Gott ist jenseits der Gegensätze’ (Cusanus). Einheit und Vielheit vor dem Hintergrund der negativen Theologie, Vortrag auf dem internationalen Kongreß ‘The 19th World Congress of the International Association for the History of Religions (IAHR): Conflict and Peace’ in Tokyo, Japan, 24.-30.3.2005 (26.3.2005) und an der Waseda Universität in Tokyo, 28.3.2005.

  28. From Science to Philosophical Cosmology. The Function and Transformation of Metaphysics in the 20th and 21th Century, Vortrag an der University of Georgia, Atlanta (USA), College of Art and Sciences, Philosophy Department 15.4.2005.

  29. Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt’. Über die Bedeutung des Spiels, Wohnstift Augustinum Essen 17.1.2006.

  30. Wer ist eine Person? Die Begründung der menschlichen Identität, Heyendaal Institut Nijmegen (NL), 1.12.2005 im Rahmen der Tagung ‚Person und Ethik’; Leibniz-Gesellschaft Hannover 19.1.2006.

  31. Was weiß die Philosophie über ‚Liebe’?, Beitrag zur Interdisziplinären Denkwerkstatt, Evangelische Akademie Loccum, 12.-14.5.2006.

  32. Die Vision von Gewaltlosigkeit und universalem Mitgefühl. Der große Traum Asiens (Mahatma Gandhi und Dalai Lama), Vortrag im Rahmen der Reihe ‚Ohne Visionen geht ein Volk zugrunde’ der Katholischen Akademie Rottenburg-Stuttgart, 21.10.2006.

  33. Zeit. Zum Facettenreichtum eines alltäglichen Phänomens zwischen Natur- und Geisteswissenschaften, Vortrag im Rahmen einer Weiterbildungsveranstaltung des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums in Karlsruhe, 29.11.2006.

  34. Über die Würde des Menschen. Der Kategorische Imperativ als Orientierungshilfe im Alltag, Rastatt 21.4.2007.

  35. The Web of Life and the Constitution of Human Identity. Rethinking Nature as Main Issue of Whitehead’s Late Metaphysics. International Conference on Whitehead’s Late Metaphysics, Claremont, CA, December 4th – December 6th2008.

  36. Humans and Nature. The modern society between cultural relativism and the ontological foundation of values.” Vortrag auf der internationalen Tagung der Universität Belgrad, 7.-9.April 2009 über ’Humanismus und Posthumanismus’.

  37. ‚Freiheit gibt es nur angesichts von Bindung’(Jaspers). Die große Freiheit und die Möglichkeit einer Neuorientierung im Alter, Vortrag im Rahmen der Festwoche zum 25.jährigen Bestehen des Seniorenstudiums der Pädagogischen Hochschule Freiburg, 3.6.2009.

  38. ‚Des Menschen ältere Brüder sind die Tiere’(J.G.Herder). Von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, Wohnstift Augustinum (verschiedene Häuser) zum Jahresthema 2010.

  39. Wie mächtig ist Gott? Von unerklärlichem Leid und menschlicher Verantwortung, Vortrag für die Philosophisch-Literarische Gesellschaft (PHL) Baden-Baden, 17.5.2010.


Seitenanfang



Rundfunkessays und –vorträge (in Auswahl)

  1. Whiteheads Gedanken zur Kosmologie. Zur Kritik der Evolu­tionstheorie, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 12.1.1990, (Wdh. SFB 5.7.1990).

  2. Hildegard von Bingen: Mystikerin, Naturforscherin, Ärztin und Musikerin, Radio Bre­men: Red. Wissenschaft, 60 Min., 29.6.1990, (Wdh. Radio Bremen 9.9.1990; 26.9.96).

  3. Perspektivität als Lebensform oder über die Kunst zu kombi­nieren. Gottfried Wilhelm Leibniz, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 22.2.1991, (Wdh. Radio Bremen 23.6.91; Bayerischer Rundf.: Red. Wissenschaft 24.8.91).

  4. Attente − zu Simone Weils Verständnis der Aufmerksamkeit, S 2 Stuttgart: Red. Radioessay, 60 Min., 18.3.1991.

  5. Naturphilosophie im Wandel der Zeiten, S 2 Baden-Baden: Red. L­iteratur, 60 Min., 6.5.1991.

  6. Sie thronen, wo Zeit nicht altert. Griechische Götter heute, Radio Bremen: Red. Religion/ Theologie/ Kirche, 30 Min., 25.6.1991.

  7. Über die Legitimierung religiöser Erfahrung. Religion und Wissenschaft, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 26.8.1991.

  8. Nikolaus von Kues: Wegbereiter der Toleranz zwischen den Religionen, Radio Bremen: Red. Theologie/ Reli­gion/ Kirche, 30 Min., 26.9.1991.

  9. Simone Weil: Philosophin, Widerstandskämpferin und Mystikerin, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 27.9.1991, (Wdh. SFB 12.12.91; 26.8.93).

  10. Zeit und Ewigkeit. Zur Vielschichtigkeit menschlichen Zeiterlebens, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 13.1.1992.

  11. Albert Einstein: Die göttliche Neugier oder: Über den Ursprung von Physik und Philoso­phie, Radio Bremen: Red. Wissen­schaft, 60 Min., 14.2.1992, (Wdh. Radio Bremen 7.6.1992; 18.4.1995; SFB 2.7.1992).

  12. Vita activa und Vita contemplativa: Zur Rhythmik zweier Lebensformen, S 2 Stuttgart: Red. Radioessay, 60 Min., 13.4.1992.

  13. Giordano Bruno: Unendliche Sphäre und göttliche Gegenwart, Radio Bremen: Red. Kultur/ Wissenschaft, 60 Min., 19.6.1992.

  14. Schuld und Schuldgefühle. Die menschliche Bewältigung einer Diktatur, Radio Bremen: Red. Theologie/ Kirche/ Religion, 30 Min., 23.6.1992.

  15. Der Mensch als Kind der Natur’ − über Carl Friedrich von Weizsäcker (zum 80.Ge­burtstag), Sender Freies Berlin: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 25.6.1992.

  16. Der Mensch ist nur durch Sprache Mensch’. Über die vielfältigen Sinnstufen der menschlichen Sprache, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 31.8.1992.

  17. Die Vielfalt menschlicher Erfahrung: Der Psychologe und Philoso­ph William James, Sender Freies Berlin: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 26.11.1992, (Wdh. Radio Bremen 21.1.1993; SFB 26.4.1993).

  18. Armut und Reichtum. Von den Grenzen der menschlichen Existenz, Radio Bremen: Red. Theologie/ Kirche/ Religion, 30 Min., 13.12.1992.

  19. Eine kleine Geschichte der Intuition. Von Platon zu Einstein, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 14.12.1992.

  20. Erwin Schrödinger: Physiker, Nobelpreisträger und Emigrant − oder: Über Materie und Geist, Radio Bremen: Red. Kultur/ Wissenschaft, 60 Min., 11.2.1993.

  21. Henri Bergson: Über Zeit, Intuition und das Entstehen des Neuen, Sender Freies Berlin: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 6.5.1993.

  22. Die Sprache der Symbole − in Märchen, Träumen, Kunst und Religion, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 17.5.1993.

  23. Enrico Fermi: Ein Pionier des Atomzeitalters, Radio Bremen: Red. Wissen­schaft/ Kultur, 60 Min., 19.8.1993.

  24. Simone Weil: Atheistin, Kommunistin, Mystikerin, MDR Leipzig: Red. Kultur, 24 Min., 29.8.93.

  25. Karl Rahner: ‚Der Christ der Zukunft wird eine Mystiker sein oder nicht sein’, MDR Leipzig: Red. Kultur, 24 Min., 3.10.1993, (Wdh. MDR 5.3.1994).

  26. Selbsterkenntnis als Leitmotiv des Lebens, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 18.10.1993.

  27. Wer­ner Heisenberg: Naturwissenschaft und Verantwortung, MDR Leipzig: Red. Kultur, 53 Min., 21.10.93.

  28. Pierre Teilhard de Chardin: Die Versöhnung von Evolutionstheorie und Christentum, MDR Leipzig: Red. Kultur, 24 Min., 5.12.1993.

  29. Die Geschichte der Natur und die Geschichte des Menschen. Naturphilosophie im 20.Jahr­hundert, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 21.2.1994.

  30. Der Mensch − ein Kind der Natur oder des Geistes? Begegnungen zwischen Philosophie und Physik, Teleakademie SWF Baden-Baden, 45 Min., 13.3.1994.

  31. Das Symbol als Schlüssel zur Welt. Ernst Cassirer und die Warburg Bibliothek, DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 24 Min., 2.3.1994.

  32. Der Weg zur eigenen Mitte. Die Kirchenlehrerin Teresa von Avila, MDR Leipzig: Red. Kultur, 24 Min., 9.5.94.

  33. Ralph Waldo Emerson. Selbstvertrauen − oder vom Geist in der Natur, Sender Freies Berlin: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 5.5.1994.

  34. Henry David Thoreau. Walden − oder Natur als schöpferische Kraft, Sender Freies Berlin: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 12.5.1994.

  35. Über den Ursprung der Sprache’. Johann Gottfried Herder, S2 Baden-Baden: Vortrag für die Aula, 30 Min., 21.8.94.

  36. Otto Hahn. Das Geheimnis der Uranspaltung und die Verantwortung des Wissenschaft­lers, Radio Bremen: Red. Kultur/ Wissenschaft, 60 Min., 30.6.1994, (Wdh. Radio Bremen, 9.10.1994).

  37. In der Mitte von allem aber steht die Sonne’. Leben und Werk des Nikolaus Koperni­kus, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 11.10.1994.

  38. Konkreativität’- Vom Zusammenspiel von Mensch und Natur in der Philosophie Heinrich Rombachs. DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 24 Min., 2.11.1994.

  39. Der Mensch wird erst am Du zum Ich’. Die dialogische Philosophie Martin Bubers, MDR Leipzig: Red. Kultur, 53 Min., 3.11.1994, (Wdh. MDR 7.11.1995).

  40. Im Anfang war das Wort’. Gottes Namen und Gottes Wort in den Religionen, S 2 Baden-Baden: Red.Kir­chenfunk, 30 Min., 11.12.1994.

  41. Die ‚Kette der Lebewesen’ oder: Das Spektrum menschlichen Verhaltens, Teleakademie SWF Baden-Baden, 45 Min., 7.1.1996.

  42. Johann Baptist Metz. Über die Zukunft des Christentums − oder: Jenseits bürgerli­cher Religion, MDR Leipzig: Red. Kultur, 24 Min., 25.12.1994.

  43. Der Luxus des Gewissens’. Leben und Werk des Physikers Max Born, Radio Bremen: Red. Kultur/ Wissenschaft, 60 Min., 5.1.1995.

  44. Gottesgarten, Weltenrad und Uhrwerk. Bilder vom Kosmos I, S 2 Baden-Baden: Red.Literatur, 120 Min. 9./ 16.1.1995. − Vortrag für die Teleakademie des SWF, 45 Min., 29.6.1997.

  45. Gottesgarten, Weltenrad und Uhrwerk. Bilder vom Kosmos II, S 2 Baden-Baden: Red.Literatur, 120 Min. 9./ 16.1.1995. − Vortrag für die Teleakademie des SWF, 45 Min., 29.6.1997.

  46. Der Mensch − ein symbolschaffendes Lebewesen. Zu Ernst Cassirers ‚Philosophie der Kultur’, S2 Baden-Baden: Red. Kultur aktuell: Vortrag für die Aula, 30 Min., 17.4.1995

  47. Zwischen Gott und der Welt ist das Nichts’. Leben und Werk von Romano Guardini, MDR: Red. Kultur, 24 Min., 23.4.1995.

  48. Die Entwicklung der menschlichen Intelligenz. Das Lebenswerk von Jean Piaget, DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 25.5.1995, 24 Min.

  49. Erst der Ernst macht den Mann...’, Der Physiker und Nobelpreisträger Max von Laue, Radio Bremen: Red. Wissenschaft/ Kultur, 60 Min., 25.5.1995, (Wdh. Radio Bremen 17.9.1995).

  50. Pfade in Utopia’. Martin Bubers religiöser Sozialismus, Radio Bremen: Red. Kultur, 60 Min., 14.6.1995.

  51. Der Geist ist das Leben des Lebens.’ Eine kleine Phänomenologie des Bewußtseins, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 30.10.1995.

  52. Hildegard von Bingen. Mystikerin, Naturforscherin, Ärztin und Musikerin, MDR: Red. Kultur, 24 Min., 20.9.1995.

  53. Die Rhythmik von tätigem und kontemplativem Leben. Leben und Werk der Hannah Arendt, MDR Leipzig: Red. Kultur, 23 Min., 4.12.1995.

  54. Trachte danach, in allem, was du tust, der Beste zu sein’. Werner Heisenberg, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 1.2.1996, (Wdh. Radio Bremen 2.6.1996).

  55. Gelebte Zeit und schöpferisches Werden. Henri Bergson, S 2 Baden-Baden: Red. Litera­tur, 60 Min., 1.4.1996.

  56. Das Glück, frei sprechen zu können. Die Universitäts- und Wissenschaftslandschaft in Rumänien, DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 24 Min., 27.6.1996.

  57. Die Verzweigungen des Lebendigen. Die Naturphilosophie Max Schelers, DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 24 Min., 8.8.1996.

  58. Die Beziehung des Menschen zu den Tieren. Eine wechselvolle Geschichte, S2 Stuttgart: Red. Kultur, 60 Min., 25.8.1996; und: Teleakademie SWF Baden-Baden, 45 Min., 2.11.1997.

  59. Ich bin Leben inmitten von Leben, das leben will’. Der Theologe und Arzt Albert Schweitzer, Radio Bremen: Red. Wissenschaft, 60 Min., 7.11.1996; (Wdh. Radio Bremen 25.12.1996).

  60. Die Entwicklung der menschlichen Intelligenz. Zur Wahrnehmung der Wirklichkeit bei Jean Piaget, S 2 Baden-Baden: Red. Kultur aktuell: Vortrag für die Aula, 30 Min., 2.2.1997.

  61. Das Schöne ist nur des Schrecklichen Anfang.’ Zur Genese von Struktur und Gestalt aus dem Chaos, S 2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 3.3.1997.

  62. Heilige Berge − Orte der Stille und Sitz der Gottheit, S 2 Baden-Baden: Red. Kir­chenfunk, 30 Min., 28.3.1997.

  63. Die Meßbarkeit der Zeit und die Intensität des Augenblicks. Zur Vielschichtigkeit menschlichen Zeiterlebens, DLF Köln: Red. Bildung und Wissenschaft, 23 Min., 24.4.1996.

  64. Eine Welt im Wandel. Über die schöpferische Kraft des Chaos. DLF Köln: Red. Wissenschaft und Bildung, 23 Min., 4.9.1997.

  65. Von Berlin nach Jerusalem. Ein Portrait des jüdischen Religionsgelehrten Gershom Scholem (zum 100.Geburtstag), Radio Bremen: Red.Kultur, 60 Min., 3.12.1997.

  66. Leben spendendes Wasser. Quellen, Seen und Flüsse in den Religionen, S2 Ba­den-Baden, Red. Kirchenfunk, 30 Min., 1.1.1998.

  67. Des Menschen ältere Brüder sind die Tiere’. Überlegungen zur Einheit des Lebendigen, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 2.3.1998.

  68. Zwischen dem ‚Kampf um’s Dasein’ und der Liebe zum Leben. Die evolutionäre Kosmologie des Charles Sanders Peirce, SFB: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 12.3.1998.

  69. Die Idee des lebenslangen Lernens. Die Philosophie des John Dewey, SFB: Red. Kulturelles Wort, 60 Min., 19.3.1998.

  70. Aus Leben geht ewig Leben hervor’. Ursprung und Ziel des Menschen in der Philosophie Plotins, S2 Baden-Baden: Red.Literatur, 60 Min., 11.5.1998.

  71. Der Mensch muß sich zu dem, was er schon ist, erst machen.’ Vom Sinn der Kultur bei Helmuth Plessner, S 2 Baden-Baden: Red. Kultur aktuell: Vortrag für die Aula, 30 Min., 21.6.1998.

  72. Das Licht − Sinnbild des Lebens und des Geistes, S 2 Baden-Baden: Red. Kirchenfunk, 30 Min., 5.7.1998.

  73. Leben ist schöpferische Entwicklung.’ Über die Dynamik des Lebendigen, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 12.4.1999.

  74. Du leuchtest in meiner Seele wie die Sonne auf dem Golde’. Eine kleine Geschichte des Lichts, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 31.1.2000; wdh. 8.5.2003.

  75. Die Meßbarkeit der Zeit und die Intensität des Augenblicks’, Zur Analyse der Zeit bei Henri Bergson, Vortrag für die Aula, 30 Min., 30.1.2000.

  76. Und doch besitzt die Seele eine umarmende Liebe zu ihrem Leibe’. Reflexionen über die Gemeinschaft von Leib und Seele, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min.,14.8.2000.

  77. Leben ist selbstzentrierte Individualität.’ Die Dynamik des Lebendigen zwischen Selbsterhaltung und Selbstüberschreitung.’ Vortrag für die Teleakademie des SWR 5.11.2000.

  78. Ein Irrläufer der Evolution’ − oder ‚der erste Freigelassene der Schöpfung’? Über die Bestimmung des Menschen, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min.,23.4.2001.

  79. Denken und Fühlen, Wahrnehmen und Intuition. Die Facetten der menschlichen Intelligenz, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 24.9.2001.

  80. Vita activa − oder vom tätigen Leben. Die Begründung der menschlichen Identität bei Hannah Arendt, Vortrag für die Aula, SWR Baden-Baden, 30 Min., 21.10.2001.

  81. Harmonie, Symmetrie und Proportion. Über die Gestaltprinzipien des Universums, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 19.11.2001.

  82. Selbstbewußtsein, symbolische Intelligenz und Weltoffenheit. Der Mensch als Einheit in der Vielfalt seiner Möglichkeiten, Vortrag für die Teleakademie des SWR Baden-Baden, Aufzeichnung am 23.6.2001.

  83. Das Ich ist keine Gehirnzelle, es hat einen geistigen Sinn’. Der Mensch zwischen wissenschaftlicher Analyse und lebendiger Erfahrung, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 28.1.2002.

  84. Der Mensch wird erst am Du zum Ich’. Über die Konstitution der menschlichen Identität, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 27.1.2003.

  85. Allüberall existiert der Mensch als Leiblichkeit’. Das kosmische Weltbild der Hildegard von Bingen, Teleakademie des SWR, 45 Min., Aufnahme 20.2.2003.

  86. Freiheit und Determination. Über die Bedingungen menschlichen Handlens, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 10/ 2003.

  87. Von Menschen und Personen. Reflexionen über die Grundlagen der menschlichen Identität, S2 Baden-Baden: Aula, SWR Baden-Baden, 30 Min., 16.11.2003.

  88. Die Stellung des Menschen im Kosmos. Der Weg vom endlichen zum unendlichen Universum, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 1/ 2004.

  89. Warum gibt es überhaupt etwas und nicht nichts?’ Reflexionen über die Grenzen der menschlichen Existenz, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., 3/2004.

  90. Leib und Seele - Von der Sprache des Körpers, Vortrag für die Aula, SWR Baden-Baden, 30 Min. 31.10.2004.

  91. Schönheit und Leid, Liebe und Tod. Grenzerfahrungen und ihre Bedeutung für das menschliche Leben, S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., ca. 8/2005.

  92. Selbstorganisation – oder: Vom Entstehen des Neuen in Natur und Kultur S2 Baden-Baden: Red. Literatur, 60 Min., ca. 6/2006.

  93. ‚… und sie schufen die Welt nach ihrem Bilde’. Nutzen und Gefahren der Technik, Red. Künstlerisches Wort, SWR Baden-Baden, 15.8.2007.

  94. Von der Umwelt zur Mitwelt. Die Wiederentdeckung der Natur, Red. Radioessay, SWR Baden-Baden, Frühjahr 2008.


Seitenanfang


© 2009-2010 Regine Kather